Betroffenheit…..

„Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran erkennen wie sie ihre Tiere behandelt“

-Mahadma-Ghandi-

……empfinde ich noch immer angesichts der Ereignisse der vergangenen Tage.

Wer mich kennt, der weiß : „Ich liebe Dänemark. Die unvergleichliche Weite der Landschaft, das raue Klima der Nordsee, die Natur die vielerorts noch um so vieles unberührter erscheint wie hierzulande..

Dieses Jahr habe ich mich noch intensiver und bewusster auf die Tierwelt Dänemarks eingelassen, insbesondere auf die Vogelwelt und somit durfte ich einige Arten sehen und erleben, die ich in den Vorjahren kaum und wenn dann nur am Rande wahrgenommen hab.

Vollkommen im Fieber war ich also. So voller Begeisterung, dass ich mich kaum satt sehen konnte, an meinen neuen, gefiederten Freunden, was man unschwer auch daran erkennen kann, dass ich gefühlt ca. eine Million Bilder mit nach Hause gebracht habe.

Freudig und gleichzeitig traurig hat mich gestimmt, dass an Dänemarks Küsten bestimmte Vogelarten noch immer eine Heimat finden, die bei uns scheinbar längst ihren Wohnraum verloren haben.

Auf jeden Fall aber hat es mich glücklich gemacht, im vergangenen Urlaub auch ein paar „Federbällchen“ begegnet zu sein, die ich vorher noch nie gesehen hatte. Und noch glücklicher war ich über die „Foto-Beute“ in meinem Gepäck, voller Vorfreude darauf meine Bilder hier auf dem Blog und auf Instagram zeigen zu können…

Bis gestern…. denn was ich da in den Nachrichten gesehen habe, hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Bilder von unzähligen Delfinen die auf´s grausamste vor den Küsten der Färoer- Inseln abgeschlachtet, ja sinnlos ermordet wurden. Bilder, die mich verfolgt, mir den Schlaf geraubt und mich hilflos zurück gelassen haben. Ohnmächtig angesichts der unfassbaren Brutalität, zu welcher die menschliche Seele in der Lage ist…

Ja, aus meiner langjährigen Arbeit weiß ich, dass jeder Grausamkeit zu welcher der Mensch fähig ist, eine andere Grausamkeit zugrunde liegt und dennoch fühle ich mich außerstande an dieser Stelle Verständnis aufzubringen.

Ich wünsche mir Grenzen, eindeutige Grenzen. Grenzen die Leid verhindern, nicht nur in Dänemark , auch bei uns . Klare Ansagen, die dazu dienlich sind unschuldiges Leben zu schützen. Grenzen, die Grausamkeit verhindern und dazu dienen, andere, bessere Verhaltensweisen hervorzubringen.

Verhaltensweisen die angemessen sind unserer Aufgabe auf diesem Planeten nachzukommen. Unserer Aufgabe die Hände schützend und behütend über das Leben zu legen. Damit nicht nur ich, sondern auch meine Tochter und zu gegebener Zeit auch deren Kinder, Herzen voller Freude und Bilder voll von Vertrauen , mit nach Hause bringen können …..

. Ja, das wünsche ich mir!!!!!

Wann nur, frage ich mich an dieser Stelle, wird der Mensch begreifen, dass ein Überleben ALLER nur möglich sein wird, wenn ALLE Hand in Hand gehen. Wann nur wird er verstehen, dass jedes Leben gleich viel zählt, dass keines wichtiger oder weniger Wert als das andere ist……..Wann nur!!!!!

18 Comments on “Betroffenheit…..

  1. Liebe Daniela,
    ja…so ging es mir gestern auch als ich diese schrecklichen Bilder im Fernsehen gesehen habe….
    Zu was nur sind die Menschen fähig….ich bekam /bekomme diese Bilder nicht mehr aus dem Kopf!
    Und dann wurde dieses sinnlose, brutale Abschlachten der Delphine auch noch von den Politikern verteidigt.
    Ich saß fassungslos vorm Fernseher und mir liefen die Tränen herunter.
    Bilder, die einfach unendlich traurig, wütend, sprachlos, verzweifelt machen…..
    Meine Liebe, ich hoffe, du findest heute Nacht etwas mehr Schlaf,
    Milka

    Gefällt 3 Personen

    • Ja, liebe Milka…geschlafen hab ich, aufgewacht jedoch bin ich noch immer mit dem Gedanken wie, um alles in der Welt, man mit offenen Augen durch‘s Leben gehen kann ohne an all dem Leid und der Ungerechtigkeit zu verzweifeln. In der Zwischenzeit hat mich die Erde wieder und mir ist ( wieder) klar, dass es zwar gilt die Augen nicht zu verschließen, es aber ebenso wichtig ist die Schönheit dessen was dieser Planet uns bietet nicht aus dem Blick zu verlieren…in diesem Sinne wünsche ich Dir von Herzen ein schönes Wochenende mit vielen freudvollen Augenblicken, der ganzen Misere die ansonsten so um uns herum tobt zum Trotz
      Ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung schicke ich Dir 😘😊💕
      Daniela

      Gefällt mir

  2. Ich konnte mir diese Bilder nicht ansehen… Es ist einfach nur abartig, was dort passiert. 😢
    Deine Freude über die vielen Vogelsichtungen kann ich nachvollziehen, du hattest aber auch viele tolle Tiere vor der Kamera. Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal einen Karmingimpel entdeckt und freue mich immer noch darüber.

    Gefällt 4 Personen

    • Ja, ich kann es tatsächlich auch nicht anschauen…es ist mir unerträglich und mich haben die Bilder auch völlig aus der Fassung gebracht…und dennoch ist mir heute auch wieder danach mich dem Leben zuzuwenden. Ich muss nachher gleich mal im Netz schauen was für ein Vögelchen der Karmingimpel ist, ich kenne ihn bislang noch nicht 🤔Auf jeden Fall freu ich mich für Dich über diese Begegnung und wünsche Dir noch ganz viele Momente solchen Glücks😃…ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Dir,
      Daniela

      Gefällt 1 Person

    • Ja, ich spüre das tatsächlich auch regelrecht körperlich…es ist einfach unerträglich und ich kann Dir nur zustimmen, es ist weder zu rechtfertigen noch zu entschuldigen…durch gar nichts. Man kann es mit seelischer Verwüstung erklären, dies ändert jedoch nicht das geringste daran, dass alledem ein Riegel vorgeschoben werden muss. Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende mit vielen glücklichen Momenten, all dem Leid das einem tagtäglich begegnet zum Trotz…bis bald und alles Liebe 😘😊
      Daniela

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Betroffenheit….. — Naturgeflüster – romanticker-carolinecaspar-autorenblog.com

  4. Leider sind es ja nicht nur die Delphine auf den Faröern.
    Es sind die Rinder, die Schweine, die Hühner, die ein Leben in Massentierhaltungen fristen und dann irgendwann geschlachtet werden.
    Wenn sie das jeden Tag in der Tagesschau zeigen würden, würde es sicher auch zu schlaflosen Nächten führen.
    Schrecklich wie wir mit Mensch und Tier und der Natur umgehen.

    Ich bis übrigens kein Vegetarier, aber ich kaufe mein Fleisch nur von Bauern, die ihren Tieren ein artgerechtes Leben bieten.

    Ich bin gespannt auf deine Vogelschnapps. Wen es einmal gepackt hat, den lässt es nicht mehr los.
    Liebe Grüße Brigitte

    Gefällt 2 Personen

    • Ich geb Dir absolut Recht, was den Delfinen geschehen ist, ist leider nur ein Beispiel dafür wie grausam der Mensch sein kann. Ich esse seit etlichen Jahren kein Fleisch mehr, eben aus diesen Gründen. Die Entscheidung Fleisch aus artgerechter Haltung zu beziehen ist für mich jedoch vollkommen in Ordnung, der Tod gehört nun mal zum Leben …auch wenn das so schwer zu akzeptieren ist. Ich für meinen Teil bin die fleischlose Ernährung bereits so gewohnt dass ich es nicht mehr ändern möchte…und in der Zwischenzeit hat sie ja auch Berechtigung in Sachen Klimaschutz….schön, dass sich jemand auf die Bilder freut, da macht das Fotografieren gleich doppelt so viel Spaß…obwohl es tatsächlich so ist …ACHTUNG: Suchtfaktor😂😉
      Ich wünsche Dir einen schönen Abend, liebe Brigitte und sende herzliche Grüße
      Daniela 😊🙋‍♀️

      Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Betroffenheit….. – Naturgeflüster | ragbag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: