„Gans“…..schön grau

„Wer Wildgänse auf ihre großartigen Zielflügen sieht, kann „dumme Gans“ wohl nur als das dümmste aller Sprichwörter betrachten

-Erwin Koch-

Ganz schön grau, so könnte man die draußen vorherrschende Stimmung durchaus definieren. Heute in der Früh hat es ein klein wenig geschneit, allerdings war das Vergnügen von sehr kurzer Dauer und die willkommene Abwechslung wurde schon bald durch den einsetzenden Regen wieder zunichte gemacht. Rausgehen zum Fotografieren also Fehlanzeige, einfach zu düster….

Gestern habe ich meine Blutwerte vom letzten Besuch an der Uni bekommen und damit hab ich schwarz auf weiß, was ohnehin schon klar war. Kontakt zu anderen Menschen sollte ich aufgrund der pandemischen Lage tunlichst unterlassen. Unter die Leute gehen, irgendetwas unternehmen was die Laune peppt? Somit ebenfalls Fehlanzeige……

Meine Tochter ist in Graz und was mit dem Studienwechsel so wunderbar begonnen hat, wurde innerhalb von 2 Monaten wieder jäh beendet. Lock-Down….auch für sie, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten umsichtig und äußerst verantwortungsbewusst verhalten hat, um der Pandemie den Wind aus den Segeln zu nehmen. Schluss mit dem Eintauchen in`s Abenteuer des Studentenlebens, Schluss mit lustig. Anstatt dessen alleine ausharren, im Ein-Zimmer-Appartement, fernab von Freunden und Familie.

Mich mit meiner Tochter über den neuen Lebensabschnitt freuen dürfen? Auch hier, leider Fehlanzeige……

Die Demenzerkrankung meines Vaters schreitet fort, Abschied kündigt sich an. Die noch verbleibende gemeinsame Zeit, aktiv und voller Lebensfreude gestalten können? Gemeinsame Unternehmungen? Auch hier, wiederum Fehlanzeige…..

Ja, nicht nur das Wetter, auch die bestehende Situation lässt sich also durchaus als „Grau“ definieren. Nur gut, dass ich in der Zwischenzeit viel Übung darin habe, Farben zu sammeln…und diese, zumindest in Form von bunten Erinnerungen, immer wieder in meinem Inneren aufleben zu lassen.

Dabei fällt mir ein, wusstet ihr, dass Graugänse eigentlich gar nicht grau sind?

…. und dumm, das sind sie schon gleich gar nicht.

Ganz im Gegenteil, manchmal denke ich, dass sie uns Menschen einiges voraus haben. Immerhin wissen sie , dass der gemeinsame, nicht gerade ungefährliche Flug zum Zielort, nur dann gelingen kann, wenn man in Zeiten, in denen man keinen Boden mehr unter den Füßen verspürt, zusammen hält. Wenn man Seite an Seite fliegt, mutig das Ziel im Blick behaltend, sich gegenseitig vertrauend…..

EPILOG

Graugänse sind echte Überlebenskünstler, auf der Suche nach Nahrung und einem sicheren Platz zum Überwintern legen sie zum Teil Strecken von über 1000 Kilometern zurück. Um Krisensituationen unbeschadet überstehen zu können, um Gefahren auszuweichen, nutzen sie ihr außerordentliches Sozialverhalten. Wenn sie rasten halten einige Vögel Wache und warnen ihre Artgenossen, wenn Feinde sich nähern. Auf ihren langen Routen fliegen sie in Keil-Förmigen Formationen. An der Spitze wechseln sie sich ab, die anstrengende Führungsaufgabe übernehmen immer diejenigen, die über das größte Wissen angesichts der drohenden Gefahr verfügen. Diejenigen die ihre Stärken in anderen Bereichen wissen, vertrauen sich dieser Leitung bedingungslos an……und kommen so sicher an`s Ziel…..

Ja, ich sag`s ja immer….von der Natur können wir so einiges lernen……

5 Comments on “„Gans“…..schön grau

  1. Ich wünsche dir trotz all dem Grau der Möglichkeiten ganz viele bunte Möglichkeiten um sie in etwas Positives zu verwandeln.
    Guten Morgen Daniela. 🙂🍀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: