We are familiy

“ Das Erste was der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte wonach er die Hand ausstreckt, das Kostbarste was er im Leben besitzt, ist die Familie“

-Verfasser unbekannt-

Von den Gänsen können wir vieles lernen, was wir als Menschen scheinbar oftmals schon vergessen haben. … nicht zuletzt wie unsagbar wichtig Familie ist…..

Ebenso wie beim Menschen erfolgen die ersten sozialen Kontakte der Graugänse direkt nach dem Schlüpfen. Die kleinen Gössel (so werden die Jungtiere der Gänse genannt) binden sich mit dem ersten Blick in die Welt unzertrennlich an diejenigen, die sie begrüßen. In der Regel sind das die Gänseeltern, in Ausnahmefällen kann es jedoch auch ein Mensch sein, der die Aufmerksamkeit der kleinen Wonneproppen auf sich zieht. So wie etwa der Verhaltensforscher Konrad Lorenz, der dieses Phänomen das erste Mal beobachtet und hierfür den Begriff der „Prägung“ geschaffen hat.

Liebe auf den ersten Blick, wer sich als erstes diesen kleinen Geschöpfen zuwendet, dem folgen sie künftig auf Schritt und Tritt. Keine Sekunde mehr wird das geliebte Muttertier aus den Augen gelassen. Egal wohin die Reise geht, immer geht`s im Gänsemarsch hinterher…

Und dies nicht ohne Grund, denn die unzertrennliche Bindung an die Eltern sorgt dafür, dass den Kleinen der Weg ins Winterquartier gezeigt werden kann.

Anders als andere Vögel haben Gänse nur die grobe Richtung in`s Winterquartier (und damit zum Überleben ) in den Genen gespeichert. Wo es schlussendlich tatsächlich lang geht, das erlernen sie von ihren Eltern.

Hierdurch entsteht eine fortwährende Tradition, in der das Wissen der Eltern an die Kinder und Kindeskinder weiter gegeben und das Überleben gesichert wird…

Ist das nicht unglaublich menschlich?!

Epilog:

Leider gehört die Graugans noch immer zu den Arten die, wenn auch nur unter bestimmten Bedingungen, weiterhin bejagt werden dürfen. Einer Seite des NABU konnte ich entnehmen, dass Graugänse nach wie vor dem Jagdrecht unterliegen und so, zumindest in einigen Regionen, auch im August gejagt werden dürfen. Dies empfinde ich als besonders grausam, da in dieser Zeit die Jungvögel noch nicht selbstständig und somit auf die Versorgung durch ihre Eltern angewiesen sind. Werden die Alttiere erschossen, so bedeutet dies für die Kleinen den sicheren Tod durch verhungern und/oder erfrieren. Der Nabu kritisiert die Jagd in diesem Zeitraum scharf, da diese zwar dem Jagdrecht entspricht, jedoch gegen das Tierschutzgesetz verstößt

Wann nur versteht der Mensch, dass es sinnvoller wäre, die Natur als klugen und weisen Ratgeber zu verstehen, anstatt sie rücksichtslos und ohne Skrupel auszubeuten?!

9 Comments on “We are familiy

    • Vielen lieben Dank. 😊Freu mich sehr, dass Dir die Bilder gefallen. Und ja, mir geht’s genauso. Manchmal finde ich es geradezu unerträglich wie respektlos mit der Natur umgegangen wird. Wir werden uns noch selbst den Ast absägen auf dem wir sitzen 😔…aber wir dürfen die Hoffnung auf Veränderung nicht aufgeben 😌Einen schönen Abend wünsche ich Dir und viele Grüße
      Daniela

      Gefällt mir

  1. Wie man überlebt, wurde mir vermittelt. Den „Rest“ suchte ich mir selbst zusammen und darf der anderen Seite eine Ahnung davon geben.

    Familie ist mehr als Blutverwandtschaft. Auch, wenn es mitunter nicht leicht ist, sie zu finden und zu pflegen, die geistigen Verwandten sind ebenso wichtig. Und viele Tiere sind uns diesbezüglich im Voraus.

    Sei herzlich gegrüßt, liebe Daniela 🙏🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ja, lieber Reiner. Es ist leider ein sehr weit verbreitetes Phänomen, dass die äußeren Umstände kaum mehr zuließen als das nackte Überleben zu sichern. Dann bedarf es oft jahrelanger, harter Ausgrabungsarbeiten bis sichtbar werden kann, auf wessen Schultern wir tatsächlich stehen. Ich hatte das große Glück auf sehr gute „analytische Eltern“ gestoßen zu sein, die mir vieles mitgeben konnten, was zum Leben von großer Bedeutung ist. Aber heute, da es auf das Ende meiner Eltern zugeht weiß ich. Es gibt viele geistige Freunde, Menschen die uns als Vorbilder dienen und uns den Weg zeigen können. Aber wir haben nur eine Mutter und einen Vater….
      Ich schicke Dir sehr liebe Grüße, in geistiger Verbundenheit und bis ganz bald
      Daniela

      Gefällt 1 Person

  2. Beautiful article ! Mother nature creates everything to make a balanced but we human beings don’t understand and kill them rudely! Well shared with excellent photos! 🙂😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: