„Shit happens“

Weshalb ist es nach so vielen Jahren noch immer so schwierig für mich wichtige Arzt-Termine zu überstehen ohne dass die Wellen meterhoch über mir zusammenschlagen.?!

Die schlichte Antwort meiner Psycho- Onkologin : „Weil es nun einmal schwierig IST“

Morgen habe ich Termin in der Onkologie der Uniklinik und ja, es bleibt schwierig. Schon alleine das Sortieren der notwendigen Unterlagen katapultiert mich meterweit aus dem „Hier und Jetzt“ heraus, lässt alle fürchterlichen Erinnerungen an die Oberfläche kommen, wieder einmal werde ich von Ohnmacht geflutet, hinter der die nackte Angst vor der Erkrankung lauert.

In einer solchen Situation könnte ich Schreien vor Wut, toben vor Zorn, die „Sau raus lassen“ über diese ganze verfluchte Geschichte. Aber bitte, WO sollte ich das tun? Wer bitte könnte diesen ganzen Frust denn ertragen und gegen wen oder was sollte ich diese Wut denn richten? Schuldig ist keiner, außer vielleicht ein System, das den Menschen längst aus dem Blick verloren hat…aber das ist ja alles nichts Neues , habe ich schon hundert Mal gesagt und ändern wird sich an dieses Stelle eh nichts, aber auch rein gar NICHTS!!!!

Vertrauen zu haben in die Ärzte die einen begleiten (sollten!!!) Ja, das ist wichtig, aber offen gestanden, das meinige ist an dieser Stelle nur noch sehr begrenzt vorhanden. Nein, um ehrlich zu sein, ich bin alles andere als erbaut davon, der Ärztin, die mich morgen dort erwarten wird , ein zweites Mal zu begegnen. Nicht weil diese eine so schlechte Ärztin wäre oder gar weil sie ein so schlechter Mensch wäre. Nein, das ganz bestimmt nicht!!! Aber weil wir eine gemeinsame Vorgeschichte haben, die blöder nicht hätte laufen können.

Es hilft nichts, ich kann es drehen und wenden wie ich will, ich fühle mich im Stich gelassen von ihr, vom System….auch wenn ich mir die Hintergründe für das was vorgefallen ist erklären und es rational sogar verstehen kann. Trotz alledem, die Folgen für mich und meine Familie waren hart, die Wunde sitzt tief.

Außerdem (und das kommt erschwerend hinzu) möchte ich einfach keine Neuigkeiten über meine gesundheitliche Verfassung erfahren. Jetzt, da ich mich gerade so arrangiert habe mit der Situation. Ich WILL einfach nicht mehr untergetaucht werden, will einfach nur für eine Zeit lang den Kopf wieder mal über Wasser halten können, mich NICHT dem Ertrinken nahe fühlen……

Tja, …. „shit happens“, so sieht´s mal aus!!! Ob ich will oder nicht, mir wird wohl trotzdem nichts anderes übrig bleiben als diesen doofen Termin morgen hinter mich zu bringen. Termine in Spezialambulanzen sind rar gesät, ihn abzusagen kann ich mir nun wirklich nicht leisten …….aber hoffentlich mit soviel Distanz wie nur irgendwie möglich. Oder anders formuliert, in einer Art und Weise, die möglichst wenig Raum in meinem Leben einnimmt……

„Daniela, sei gut zu Dir“ heißt nun also die Devise!!!!! Du musst das weder menschlich perfekt managen, noch bist Du für das Ergebnis der ganzen Geschichte verantwortlich. Und zu verlieren hast Du ohnehin nix mehr. Also, was soll`s !!!! Wichtig ist nur eines ….so schnell wie möglich wieder im „Hier und Jetzt“ ankommen, der ganzen Geschichte so wenig Raum wie nur möglich geben…..

Also bedenke, Daniela….Du hast heute schon eine ganze Reihe „Farbtufper“ gesammelt, denn Du hast:

  • einen wunderbaren Spaziergang mit Deinen Hunden genossen, bist dabei Deinen Gedanken nachgehangen
  • warst Corona zum Trotz einkaufen und hast Dir zwei Vogelhäuschen besorgt um Deine Wildvögel-Futter-Station wieder aufzubauen
  • hast Deine Blutwerte abgeholt und dabei festgestellt, dass Deine Lymphozyten in schwindelerregende Höhen gestiegen sind und das Rituxi demnach seine Wirkung tut. (von dem Harnwegsinfekt der sich da im Urinstatus abzeichnet und von den gesunkenen Immunglobulinen sehen wir jetzt mal beflissentlich ab)
  • Du hast im Auto Tracy Chapman (talkin` about a revolution) gehört, laut mitgesungen, Dich an alte Zeiten erinnert und Dich daran gefreut
  • bist eine Weile gedanklich in Deinem neuen Bild versunken, hast einem Weg nachgespürt wie Du es weiter entwickeln kannst
  • hast Dich per WhatsApp zum Telefonat mit Freundinnen verabredet (okay, es wird wohl noch etwas dauern bis es umgesetzt ist, aber immerhin!!!)
  • und es gelingt Dir hier gerade Dir Deinen Frust von der Seele zu schreiben

Unterm Strich, für den Anfang eigentlich gar nicht soooooo schlecht, oder?! Ich meine dafür, dass ich erst kürzlich ernsthaft beschlossen habe, Frieden zu schließen mit dem was IST. Und Morgen? Morgen sehen wir weiter!!!!!!!!!

One Comment on “„Shit happens“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: