Höchste Eisenbahn

Mein liebes Tagebuch,

es wird wirklich höchste Zeit für die nächste Infusion. Der „Wolf“ oder was auch immer es nun sein mag, wird zunehmend lästiger und fast gar könnte man sagen, dass ich mich auf die nächste Infusion freue. Und das obwohl ich weiß, dass alles unsicher ist, obwohl ich weiß, dass es mir zunächst erst einmal wieder schlechter gehen wird. Obwohl das alles eher einem Lotteriespiel, denn einer echten Behandlungsstrategie gleicht…Aber so geht eben auch nicht, denn die letzten Tage waren offen gestanden schon ziemlich mies.

Montag und Dienstag waren ja echt auch mal wieder ein Hammer, was die seelische (und auch körperliche) Belastung anbelangt. Dieser neue Verdacht, die ganzen Infos die ich zunächst verarbeiten musste, dann noch Termin bei der Neurologin und obendrein dann auch noch die Grippeschutzimpfung von der keiner weiß wie gut sie mich nun tatsächlich schützt und die meinem Körper ganz schön zu schaffen gemacht hat…

Nee, wirklich gut ging es mir den Tag darauf echt nicht und der Ausflug an den Bodensee, den ich mir fest vorgenommen hatte um mich wieder ein Stückchen von der ganzen Geschichte zu distanzieren, den konnte ich grad mal knicken.. das hätte ich echt nicht geschafft, zumal schon der Ausflug an den Schlosssee den ich ersatzweise unternommen habe und der nun wirklich nur ein Katzensprung von hier entfernt ist, mich körperlich bereits vollkommen an meine Grenzen gebracht hat ….

Und heute? Ich kann nur sagen : „Allerhöchste Eisenbahn“….laufen war heut früh echt ziemlich schwierig, es fehlt mir einfach die Koordination in den Beinen. Meine rechte Gesichtshälfte ist mal wieder taub, die Konzentration teilweise sehr mies. Hören rechts ist Fehlanzeige und auch das Sehen auf der rechten Seite könnte eindeutig besser sein.

Eigentlich, so sagte man mir in der Neurologie der Uniklinik, sollte ich mit solchen Symptomen ins Krankenhaus, da gefährlich….ja, eigentlich (wieder einmal!!!!), denn der Brief von dort, der innerhalb einer Woche hätte bei mir sein sollen, steht nach 4 Wochen noch immer aus…Tja, und nachhaken? Das hat auch nix geholfen, denn woher die Kapazitäten nehmen, wenn denn nicht stehlen..

Und ohne Brief von der Uni in ein ortsansässiges Krankenhaus? Nee, lass mal gut sein…das versuch ich erst gar nicht, denn als „seltenes Exemplar“ das ich nun mal bin, wissen die dort (erfahrungsgemäß!!!) ohnehin nicht was sie mit mir anfangen sollen…. den Stress erspare ich denen und (vor allen Dingen !!!) mir dann doch lieber ..da widme ich mich dann doch lieber „meinen“ Tieren…..

Nur gut, dass ich in der Zwischenzeit solche Dinge gewohnt bin und mich tatsächlich in eine solche Situation hinein entspannen kann….nicht immer sofort, aber es geht. Und so hab ich heute doch noch einen sehr schönen und entspannten Abend mit meiner Tochter verbracht und ein paar nette Bilder vom Schlosssee, an dem ich in der Zwischenzeit auch wirklich sehr gerne bin, hab ich auch noch mit nach Hause gebracht….

Resümee der Woche: Sicherlich nicht durchgängig, aber entgegen aller Widerstände wenigstens hin und wieder glücklich…

6 Comments on “Höchste Eisenbahn

    • Ja, es ist wirklich viel wert und ich genieße das auch sehr…insbesondere weil ich weiß, dass meine auch nicht mehr ewig hier in der Nähe sein wird….es zieht sie in die Großstadt….ich werde sie sehr vermissen, aber ich freu mich auch sehr für sie dass sie diese Möglichkeiten noch offen hat…liebe Grüße zurück, Daniela

      Gefällt mir

  1. Also deine Bilder mag ich wirklich sehr……und ganz besonders das letzte ist super toll! ❤
    Ich kann übrigens am besten für eine kurze Zeit abschalten wenn ich in der Natur bin und im besten falle meine Tochter bei mir ist 🙂
    LG , Sandra

    Gefällt 1 Person

    • Oh, das freut mich wirklich so sehr😃…und ja, mir gefällt das letzte wirklich auch am besten, obwohl es aus fotografischer Sicht, keine Glanzleistung ist. Aber die Szene war so unglaublich schön 😊. Irgendwie wie David und Goliath…ich hab da ewig gestanden und mich ganz still verhalten…und sie haben es mir gedankt indem sie meine Nähe akzeptiert haben und sich ganz unbekümmert verhalten haben….es war wirklich schön und mir geht’s ganz genauso…in der Natur kann ich vollkommen abschalten und alles andere vergessen. Ich wünsche Dir ganz viele unbeschwerte Stunden gemeinsam mit Deiner Tochter, liebe Grüße Daniela 😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: