Leichtigkeit

„Wer nach Außen schaut, träumt: wer nach innen schaut erwacht.“

-C.G.Jung, Psychoanalytiker-
Der „Braune Waldvogel“ ist auch bekannt als Schornsteinfeger

Immer wieder versetzt es mich in Staunen, wie sehr der Mensch mit der Natur verbunden ist, wie viele Analogien vorhanden sind, zwischen der inneren und äußeren Natur des Menschen…..

Der „Kleine Fuchs“ zählt leider zu den bedrohten Schmetterlingsarten.

Schmetterlinge sind wahre Sinnbilder für Transformation, für Veränderung und Wandlung. Ihr Lebensweg entspricht in vielerlei Hinsicht dem Weg der Individuation, dem Weg der menschlichen Seele in die Freiheit .

Der „Rapsweißling“ gehört (noch) zu den häufigeren Schmetterlingsarten. Wer ihn gerne in seinem Garten sehen möchte sollte ihm schattige und feuchte Bereiche zur Verfügung stellen

Ein bisschen etwas hat mein Lebensweg wohl etwas mit dem eines Schmetterlings gemeinsam. Bedingt durch meine Erkrankung habe ich lange Zeit gelebt wie in einer „Blase“, hab mich ebenso wie eine Raupe eingesponnen in einen „Kokon“, der mich vor der Außenwelt geschützt und mir die Gelegenheit zur Veränderung gegeben hat. Anders wäre Überleben kaum möglich gewesen, angesichts der Umstände die mir das Leben beschert hat…..

Der „kleine Fuchs“ zählt leider zu den bedrohten Schmetterlingsarten

Das Leben in der „Blase“, die Zeit im „Kokon“, hat mich mit mir selbst in Kontakt gebracht, mich Anteile meiner Seele sehen lassen die mir fremd, ja fast gar ein wenig unheimlich waren. Aber wie den Schmetterling, so hat auch mich die Natur aufgefangen, hat mir in ihrem Schutz Flügel wachsen lassen .

Sein Rückgang ist der Umweltverschmutzung und dem Klimawandel geschuldet

In der Natur geborgen, war es mir möglich mich auszusöhnen, mit mir selbst, mit meiner Geschichte, mit den Bedingungen des Lebens ….

Der „Hauhechelbläuling“ ist bei uns noch nicht akut gefährdet, zieht sich jedoch zunehmend aus stark bewirtschafteten Flächen zurück

Manchmal bin ich noch ein kleines bisschen unsicher was den Umgang mit diesem Flügeln anbelangt, aber in der Zwischenzeit kann ich sie so oft spüren, diese Leichtigkeit , mit der es sich so wunderbar durch´s Leben flattern lässt …….

Ich finde die Zeit der Abgeschiedenheit, die Zeit im „Kokon“ hat sich gelohnt……denn was schon ist schöner als Fliegen……

Epilog: Wusstet ihr, dass es weltweit rund 180 000 verschiedene Arten von Schmetterlingen gibt? Trotz ihrer Zartheit, die so viele von uns begeistert, sind sie wahre Überlebenskünstler. Sie sind bereits den Dinos um die Ohren geflattert und leben seit mindestens 135 Millionen Jahren auf der Erde. Sie sind in den unterschiedlichsten und unwirtlichsten Lebensräumen anzutreffen wie z.B. in der Arktis, im Hochgebirge und in der Wüste….Erstaunlich, nicht wahr?!

8 Comments on “Leichtigkeit

  1. Liebe Daniela, wie wunderschön dein Beitrag wieder ist, vielen Dank dafür!!!
    (Nur einen ganz kurzen Kommentar heute von mir… du weißt warum….)
    Eine ganz herzliche Umarmung kommt zu dir,
    Milka

    Gefällt 1 Person

    • Ich Danke Dir, liebe Milka…und ja, ich weiß 😔…ich bin in Gedanken bei Dir und schicke Dir eine ganz liebe Umarmung zurück. 💞…wir hören uns, bis dahin von ganzem Herzen alles Liebe, Daniela 😘😊

      Gefällt mir

    • Liebe Marie, auch ich freu mich sehr von Dir zu lesen. Leider ( oder vielleicht auch eher Gott sei Dank) ist bei mir gerade so viel los, dass ich wenig Zeit für die virtuelle Welt habe. Lesen und schreiben kommen demnach momentan eher zu kurz. Insgesamt genieße ich das aber eher als dass es mich stresst, denn es birgt eine Lebendigkeit die ich über sehr lange Zeit hinweg vermisst habe😊…in diesem Sinne auch für Dich von Herzen alles Liebe, Daniela 😘😊🙋‍♀️

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Daniela,
    das finde ich ja interessant, dass du auch das Bild von der Verpuppung für deine Erkrankung zu nutzen scheinst. Ich erlebe das gerade auch so. Ich bin gespannt, als was ich dann schlüpfen werde. Wenn ich Glück habe, als gesunder, gereifter Mensch. Doch wie soll ich als Puppe schon wissen, welche Farbe meine Flügel haben werden?
    Vertrauen in die Kräfte der Natur ist angesagt, die in mir wirken…
    Ich freu mich mit dir über deine Flügel!
    Stefan

    Gefällt 1 Person

    • Hallo lieber Stefan,
      wie schön, dass Du Dich mit mir freust, wobei ich den Schmetterling eigentlich nicht wirklich als Sinnbild für meine Erkrankung betrachte, vielmehr eben eher als ein Symbol für Wandlung und Transformation generell. Oder eben anders formuliert, als Symbol für den Individuationsprozess. Was jedoch stimmt ist, dass meine Erkrankung für mich quasi den Startschuss geliefert hat um loszulaufen, mich auf die Suche nach mir selbst zu machen….Ja, welche Farbe werden die Flügel schlussendlich haben, das weiß keiner denn Individuation ist ein lebenslang Prozess… leben, sterben, wieder geboren werden..was ist ein reifer, gesunder Mensch? Gibt’s dafür tatsächlich eine abschließende Definition? Ich denke auch , letztlich geht es darum dem Leben in all seinen Facetten zu vertrauen und sich dem Prozess der Individuation hinzugeben…der Rest ergibt sich von ganz alleine… Ich wünsche Dir ganz viel Hingabe und Vertrauen in das Leben, die Zuversicht dass alles was geschieht schlussendlich auch irgendwie gut sein wird, selbst dann noch wenn wir den Sinn dahinter nicht auf Anhieb verstehen können…
      Ganz liebe Grüße
      Daniela

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: