Vom „Haben“ zum „Sein“……..

„Wenn ich bin, der ich bin, und nicht was ich habe, kann mich niemand berauben oder meine Sicherheit oder mein Identitätsgefühl bedrohen. Mein Zentrum ist in mir selbst“

-Erich Fromm-

Nun ist es also spruchreif, mein Mann hat die sichere Zusage per Abfindung vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden zu Können…nächste Woche kann er den Vertrag unterschreiben. Ab Mitte November werden wir also vogelfrei sein, wie die Möwen tun und lassen können wonach uns der Sinn steht……

Wow, ein bisschen unheimlich ist mir dieser Gedanke schon noch, zumal dieser Schritt eben nicht nur mit Freiheit sondern eben auch mit erheblichen finanziellen Einbußen verbunden ist. Ein zweites Mal werden wir unser Zuhause aufgeben und unser Haus verkaufen. Wohin es uns schlussendlich verschlagen wird, wissen wir derzeit noch nicht…

Demnach wird es künftig weitere Unsicherheiten in meinem Leben geben, was neben der ohnehin unsicheren gesundheitlichen Situation in dunklen Nächten schon auch mal diverse Ängste an die Oberfläche befördern kann…

Wird alles klappen? Wie gut werden wir mit weniger zurecht kommen? War es der richtige Schritt materielle Sicherheit gegen persönliche Freiheit zu tauschen, vom Haben zum Sein zu wechseln ?…

Tief im Herzen weiß ich, dass es absolut richtig ist, denn Besitz macht nicht glücklich ….und Freiheit?! Freiheit bedeutet eben auch: „ nicht wissen was kommt, auf (gewisse) Sicherheiten zu verzichten“.

Ja, und die Angst, die unweigerlich damit einhergeht das Leben zu wagen… die nehme ich hierfür gerne in Kauf…Und wie immer lautet das Fazit: „Fliegen ist schön“!!!!!!!!!!!

Epilog:

Den Impuls diesen Artikel zu verfassen habe ich von Stefan erhalten, der seinerseits einen wunderbaren Artikel zum Thema „ Haben und Sein „ verfasst und mich damit an Erich Fromms Worte erinnert hat. Wer mehr zu diesem Thema und dazu wie es sich mit chronischer Erkrankung leben lässt wissen möchte, der findet seinen Blog unter

https://gelassenausgebremst.wordpress.com/2021/09/18/machen-und-sein/

Viel Spaß beim Lesen und beim Fliegen !!!!!!!!

17 Comments on “Vom „Haben“ zum „Sein“……..

  1. Liebe Daniela,
    als mein Mann in Rente ging, sind wir von einer großen Etagenwohnung in der Innenstadt in einen Plattenbau im Grünen am Stadtrand gezogen. Wir haben es nicht bereut. Die eine Tür hat sich geschlossen und eine neue geöffnet. Vor dem ersten Schritt ist wohl jedem etwas bange.
    Manchmal vermissen wir ein Auto, das wir verkauften, weil es fast nur noch herum stand. Ideale Verkehrsanbindung durch die Straßenbahn. Und wenn ich jetzt ein Auto für Einkäufe brauche, erweist sich der kleine Freundeskreis als sehr hilfreich.
    Eigene Wege sind schwer zu beschreiben, sie entstehen ja erst beim gehen.
    Viel Mut und Glück und viele gute Erfahrungen wünscht Dir Marie!

    Gefällt 2 Personen

    • Ich danke Dir, liebe Marie für die mutmachenden Worte …und ja, Neuland zu betreten ist sicherlich immer auch mit etwas Angst verbunden, dafür aber bleibt das Leben lebendig.Ich freu mich dass der Wechsel in die neue Lebensphase bei Euch so gut geklappt hat und wünsche Euch weiterhin ganz viel Glück und viel erfüllte Zeit
      Liebe Grüße
      Daniela 😘😊🙋‍♀️💕

      Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, liebe Hedwig…ja, ich hoffe es sehr dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Die Zukunft wird es zeigen 😊…einen schönen Abend wünsche ich Dir und auch für Dich alles Liebe
      Daniela 😘😊🙋‍♀️💕

      Gefällt mir

  2. Ich drücke euch die Daumen dass sich alles zeigen und fügen wird wie es richtig ist. Vieles Neue steht euch bevor, ein Abenteuer mit unendlich vielen Möglichkeiten.
    Alles Gute für euch. 🍀
    LG, Nati

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Daniela,
    auch ich wünsche euch ein gutes Händchen in eurer neuen Lebenslage. Und dass der Preis der Unsicherheit nicht zu hoch ist für den Zugewinn an Freiheit und sonstiger Lebensqualität.
    Und ich freue mich dass mein Beitrag dich anscheinend inspiriert hat 😊
    Aber ich möchte doch gerne noch kurz richtigstellen: In meinem Artikel, den du im Epilog erwähnt hast, geht es um den Dualismus Machen und Sein, wobei ich mich sowohl mit dem Titel als auch bei der Betrachtungsweise auf den Frommschen Dualismus von Haben und Sein beziehe.
    Liebe Grüße
    Stefan

    Gefällt 1 Person

    • Guten Morgen Stefan, ich danke Dir für die guten Wünsche und die Rückmeldung. Ich denke ich hatte das sehr wohl verstanden und in meinem Artikel geht es lediglich um einen Aspekt dessen was dem „ Sein“ als solches ( ohne vorgefertigte Rollen) gegenüber steht. Aber wenn Du Dich in diesem Artikel nicht wiederfindest, kann ich den Link auch gerne wieder entfernen. Eine kurze Rückmeldung wäre sehr nett. 😉Hab einen schönen Tag🙋‍♀️
      Daniela

      Gefällt mir

      • 😂👍…alles klar 😉…ich melde mich die Tage nochmals bei Dir per Mail, in Sachen Selbsthilfe…bin gerade bloß zeitlich etwas im Stress , wir fahren heute unsere Tochter nach Graz zum Studienbeginn 😊…in diesem Sinne bis bald, Daniela 😊🙋‍♀️

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: